Universität Osnabrück

Institut für Erziehungswissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Dr. phil. Dominik Krinninger
Foto Dr. phil. Dominik Krinninger
Publikationen

Monografien

 

Herausgeberschaft

  • mit Daniel Burghardt und Sabine Seichter: Pädagogischer Takt. Theorie, Empirie, Kultur. Schöningh, Paderborn 2015.
  • mit Dagmar-Beatrice Gaedtke-Eckardt, Friederike Kohn, Volker Schubert und Blanka Siebner: Raum - Bildung: Perspektiven. kopaed, München 2009.
 

Beiträge in Büchern und Zeitschriften

  • mit Kaja Kesselhut und Markus Kluge: "Papa, fahr nicht so schnell". Eltern und Kinder als Akteure familialer Pädagogik. In: Jergus, K. / Krüger, J.-O. /Roch, A. (Hrsg.): Elternschaft zwischen Projekt und Projektion. Aktuelle sozialwissenschaftliche Perspektiven auf Eltern. SpringerVS, Wiesbaden 2017, S. 215-233.
  • mit Marc Schulz: Connected Dynamics. Theoretical and Empirical Perspectives on Family Life and the Transition to School. In: Dockett, S./ Griebel, W./ Perry, R (Hrsg.): Families and the Transition to School. Springer, Dordrecht u.a. 2017, S. 101-116.
  • mit Hans-Rüdiger Müller: Familiale Konzepte frühkindlicher Bildung. In: Pädagogische Rundschau 71 (3/2017), Themenheft 'Frühkindliche Bildung - Positionen zu einem spannungsreichen Thema', S. 335- 348.
  • mit Markus Kluge: Das Familienbild als Denk- und Darstellungsform von Familie. In: Bauer, P./ Wiezorek, C. (Hrsg.): Familienbilder zwischen Kontinuität und Wandel. Analysen zur (sozial-) pädagogischen und erziehungswissenschaftlichen Bezugnahme auf Familie. Beltz Juventa, Weinheim 2017, S. 77-89.
  • Familiale Anerkennung diesseits und jenseits des Äquivalenzprinzips. Zur Pädagogizität der Familie aus einer Perspektive des Ökonomischen. In: Bilstein, J./ Zirfas, J. (Hrsg.): Das Geben und Nehmen. Sozialökonomische Zugänge der Pädagogischen Anthropologie. Beltz Juventa, Weinheim  2017, S. 68-81.
  • Perspektiven einer empirisch gestützten Theorie der Familienerziehung. In: Kreitz, R./ Miethe, I./ Tervooren, A.  (Hrsg.): Theorien in der qualitativen Bildungsforschung – Qualitative Bildungsforschung als Theoriegenerierung. Barbara Budrich, Opladen u. a. 2016, S. 219-233.
  • Freundschaft und Studienzeit. In: Köhler, S.-M./ Krüger, H.-H./ Pfaff, N. (Hrsg.): Handbuch Peerforschung. Barbara Budrich, Opladen u. a. 2016, S. 427-437.
  • How to do education while eating. Die Familienmahlzeit als praktisch-pädagogisches Arrangement. In: Täubig, V. (Hrsg.): Essen und Bildung. Ein vergessenes Feld erziehungswissenschaftlicher Forschung. Beltz Juventa, Weinheim 2016, S. 91-108.
  • Familiale Blicke. Zur Interferenz kindlicher und elterlicher Wahrnehmung. In: Graßhoff, G./ Schmidt, F./ Schulz, M. (Hrsg.): Pädagogische Blicke. Beltz Juventa, Weinheim 2016, S. 89-102.
  • Family Life as Education. Ethnographic Perspectives on how Familial Education Emerges in Families and in Educational Family Research. In: Bollig, S./ Honig, M.‐S./ Neumann, S./ Seele, C. (Hrsg.): MultiPluriTrans. Emerging Fields in Educational Ethnography. Transcript/ Columbia University Press,  Bielefeld/ New York 2015, S. 297-314.
  • Von Abschiedsküssen und Geburtstagstorten. Rituale, Regeln und Gewohnheiten im Familienleben. In: Andresen, S./ Bründel, H./ Ecarius, J./ Michels, I./ Tillmann, K.-J. (Hrsg.): Schüler 2015. FamilienLeben.  Friedrich Verlag, Seelze 2015, S. 44-45.
  • Pädagogischer Takt in der Familie. In: Burghardt, D./ Krinninger, D./ Seichter, S. (Hrsg.): Pädagogischer Takt. Theorie, Empirie, Kultur. Schöningh, Paderborn 2015, S. 77-88.
  • mit Daniel Burghardt und Sabine Seichter: Einleitung. In: Burghardt, D./ Krinninger, D./ Seichter, S. (Hrsg.): Pädagogischer Takt. Theorie, Empirie, Kultur. Schöningh, Paderborn 2015, S. 7-10.
  • mit Hans-Rüdiger Müller: Familie als Bildungskonfiguration. Theoretische und methodologische Aspekte eines erziehungswissenschaftlich begründeten Forschungszugangs. In: Stenger, U./ Edelmann, D./ König, A. (Hrsg.): Erziehungswissenschaftliche Perspektiven frühpädagogischer Theoriebildung und Forschung. Beltz Juventa, Weinheim 2015, S. 203-220.
  • mit Hans-Rüdiger Müller: Theorie Gestalten - Auf dem Weg zu einer empirisch gestützten Bildungstheorie. In: Engel, N./ Göhlich, M./ Miethe, I./ Reh, S./ Tervooren, A. (Hrsg.): Ethnographie und Differenz in pädagogischen Feldern. Internationale Entwicklungen erziehungswissenschaftlicher Forschung. Transcript Verlag, Bielefeld 2014, S. 63-78.
  • mit Simone Bahr: Im Kern der Familienkultur: Erfahrung und Symbol. In: Baader, M./ Götte, P./ Groppe, C. (Hrsg.): 'Familientraditionen' und 'Familienkulturen'. Theoretische Konzeptionen, historische und aktuelle Analysen. Springer VS , Wiesbaden 2013, S. 71-91.
  • Pädagogische Transformationen von Anerkennung und Demokratie. In: Müller, H.-R./Bohne, S./Thole, W. (Hrsg.): Erziehungswissenschaftliche Grenzgänge. Markierungen und Vermessungen - Beiträge zum 23. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Barbara Budrich, Opladen u. a. 2013, S. 99-115.
  • mit Hans-Rüdiger Müller: Die Bildung der Familie. Zwischenergebnisse aus einem ethnographischen Forschungsprojekt. In: Lange, Andreas/ Soremski, Regina (Hrsg.): Bildungswelt Familie/ Familie als Bildungswelt. Themenheft der Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation (ZSE), 3/2012, S. 233-249.
  • Freundinnen müsste man sein. Intimität als spielerische Praxis männlicher Freundespaare. In: Baader, M. S./ Bilstein, J./ Tholen, T. (Hg.): Erziehung, Bildung und Geschlecht. Männlichkeiten im Fokus der Gender Studies. Springer VS, Wiesbaden 2012, S. 331-344.
  • mit Hans-Rüdiger Müller, Simone Bahr, Dorothee Falkenreck, Martin Lüders und Hanno Su: Erziehung und Bildung in der Familie. Pädagogische Grenzgänge in einem interdisziplinären Forschungsfeld. In: Zeitschrift für Pädagogik, 58, 1/2012, S. 55-68.
  • mit Hans-Rüdiger Müller: Hide and Seek. Zur Sensibilisierung für den normativen Gehalt empirisch gestützter Bildungstheorie. In: Miethe, I./ Müller, H.-R. (Hrsg.): Qualitative Bildungsforschung und Bildungstheorie. Barbara Budrich, Opladen u.a. 2012, S. 57-75.
  • Alles an seinem Platz. Eine Skizze zur familialen Figuration von Bildung in einer Lego-Spielszene. In: Brenne, A./ Engel, B./ Gaedtke-Eckardt, D.-B./ Mohr, A. / Siebner, B. S. (Hrsg.): Raumskizzen. Interdisziplinäre Annäherungen an aktuelle kulturelle Übergangsräume. kopaed, München 2011, S. 95-108.
  • mit Volker Schubert: Raum als Dimension und Medium von Bildung. Erziehungswissenschaftliche Grundlagen. In: Gaedtke-Eckardt, D.-B./ Kohn, F./ Krinninger, D./ Schubert, V./ Siebner, B. (Hrsg.): Raum - Bildung: Perspektiven. kopaed, München 2009, S. 17-37.
  • Bildungstheoretische Perspektiven auf das Gespräch unter Freunden. In: Baader, M. S./ Bilstein, J./ Wulf, C. (Hrsg.): Die Kultur der Freundschaft. Praxen und Semantiken in anthroplogisch-pädagogischer Perspektive. Beltz, Weinheim u. Basel 2008, S. 110-131.
 

Forschungsberichte

  • mit Hans-Rüdiger Müller: Familie als kulturelles Erziehungsmilieu. Zwischenbericht zu einem pädagogisch ethnographischen Forschungsprojekt. Unter Mitarbeit von S. Bahr, K. Borg und D. Falkenreck. Universität Osnabrück, Osnabrück 2011.
 

Rezensionen

  • Tobias Fink/Burkhard Hill/Vanessa-Isabelle Reinwand/Alexander Wenzlik (Hrsg.) (2012): Die Kunst, über kulturelle Bildung zu forschen. Theorie- und Forschungsansätze. Max Fuchs (2012): Kultur und Subjekt. Bildungsprozesse zwischen Emanzipation und Anpassung. Anna Hickey-Moody (2013): Youth, Arts and Education. Reassembling subjectivity through affect. Christian Rittelmeyer (2012): Warum und wozu ästhetische Bildung? Über Transferwirkungen künstlerischer Tätigkeiten. Ein Forschungsüberblick. 2. Aufl. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik, 90. Jg. (Heft 01/2014) (Sammelrezension)
  • Breinbauer, Ines Maria / Weiß, Gabriele (Hg.): Orte des Empirischen in der Bildungstheorie, Einsätze theoretischer Erziehungswissenschaft II. Würzburg: Königshausen & Neumann 2011. In: EWR 12 (2013), Nr. 1. Link: http://www.klinkhardt.de/ewr/978382604800.html
  • Manuela Westphal, Nora Schulze: Gender lernen? Genderkompetenzen für Schüler und Schülerinnen. Ergebnisse eines Jugendbildungsprojektes für Geschlechtergerechtigkeit in der Schule. Link: www.socialnet.de/rezensionen/12759.php
  • Jürgen Oelkers: John Dewey und die Pädagogik. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik, 86. Jg. (Heft 01/2010), S. 118-120.
  • Marc Schulz: Performances. Jugendliche Bildungsbewegungen im pädagogischen Kontext. Link: http://www.socialnet.de/rezensionen/9439.php
  • Christian Rittelmeyer: Warum und wozu ästhetische Bildung? Über Transferwirkungen ästhetischer Tätigkeiten. Ein Forschungsüberblick. Link: http://www.socialnet.de/rezensionen/9991.php
 

Vorträge

  • mit Kaja Kesselhut und Richard Sandig: „Lernst du eigentlich auch hier oben? Nö, warum glaubst du denn sonst, dass hier alles vollgestellt ist.“ Präskripte und Spielräume um Kinderzimmer, Schreibtische und Hausaufgaben (Materialitäten der Kindheit. Körper – Räume – Dinge. Tagung der Sektionen ‚Soziologie der Kindheit‘ und ‚Soziologie des Sports‘ der DGS, Universität Trier, 22.09.2017) [CfP]
  • mit Kaja Kesselhut: Familien als Bildungsagenturen? (Bildung Inklusion Profession. Perspektiven für Kindheitspädagogik und Familienbildung, TH Köln, 01.06.2017) [Einladung]
  • mit Kaja Kesselhut und Richard Sandig: Die Familie als differenzierte Akteursgemeinschaft. Zwischenergebnisse  aus einem Forschungsprojekt zur familialen Bearbeitung des Übergangs in die Grundschule (Kinder und Kindheiten. Frühpädagogische Perspektiven. Jahrestagung der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit, Universität Hildesheim, 11.03.2017) [CfP]
  • Kritische Anmerkungen zur Vermeidung des Erziehungsbegriffs (Normativität in der Erziehungswissenschaft. Jahrestagung der Sektion Allgemeine Erziehungswissenschaft der DGfE, Philipps Universität Marburg, 09.03.2017) [CfP]
  • "... and the home is part of our every experience." Erziehungs- und bildungstheoretische Perspektiven auf die ntwicklung kultureller und sozialer Zugehörigkeit (Flucht und Heimat. Jahrestagung der Kommission Pädagogische Anthropologie der DGfE, Leuphana Universität Lüneburg, 07.10.2016) [CfP]
  • mit Hans-Rüdiger Müller: Pedagogical Perspectives on Familial Processing of Migration Experiences (ECER 2016, Symposium 'Family Practices and Orders of Migration', University College Dublin, 26.08.2016) [CfP]
  • mit Kaja Kesselhut: Veränderungen in der Familie in der Phase des Übergangs in die Grundschule. Forschungsergebnisse und Fallbeispiele (3. Fachtag im Bildungsnetzwerk Kita - Grundschule: Familie im Übergang. St. Augustin, 23.06.2016) [Einladung]
  • Zur Ethnografie der Familie als pädagogischer Umgebung. Bericht aus der Praxis eines Forschungsansatzes (Flensburger Campusgespräche: Die Schnittstelle zwischen Familie und Schule. Potentiale und Herausforderungen ethnografischer Zugänge, Universität Flensburg, 25.05.2016) [Einladung]
  • mit Kaja Kesselhut: Ethnographische Familienforschung im Spannungsfeld zwischen Privatheit und Öffentlichkeit (Ethnographie der Praxis - Praxis der Ethnographie, Universität Hildesheim, 22.02.2016) [CfP]
  • Pädagogische Perspektiven auf die Materialität der Familienerziehung (Dinge und Bildung im Raum der Familie. Symposium an der Japan Women’s University, Tokyo, 13.02.2016) [Einladung]
  • mit Kaja Kesselhut und Markus Kluge: Familie als gestalteter Erfahrungsraum für Kinder (Dinge und Raum in der qualitativen Bildungs- und Biographieforschung. Jahrestagung der Kommission Qualitative Bildungs- und Biographieforschung der DGfE. Universität Essen-Duisburg, 02.10.2015) [CfP]
  • Perspektiven einer empirisch gestützten Theorie der Familienerziehung (Theorien in der qualitativen Bildungsforschung. Jahrestagung der Kommission Qualitative Bildungs- und Biographieforschung der DGfE. Universität Chemnitz, 26.09.2014) [CfP]
  • Familiale Blicke. Zur Interferenz kindlicher und elterlicher Wahrnehmung (Pädagogische Blicke. Erziehungswissenschaftliche Annäherungen an ein zentrales Element pädagogischer Praxis. Universität Siegen, 24.05.2014) [Einladung]
  • Zur Ethnographie der Familie als pädagogischer Umgebung (MultiPluriTrans. Emerging Fields in Educational Ethnography. Luxembourg, Abbaye de Neumünster, 23.11.2013) [CfP]
  • mit Hans-Rüdiger Müller: Familie als Bildungskonfiguration. Theoretische und methodologische Aspekte eines erziehungswissenschaftlich begründeten Forschungszugangs (Erziehungswissenschaftliche Perspektiven in frühpädagogischer Theoriebildung und Forschung. Jahrestagung der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit der DGfE. Gustav-Stresemann-Insitut, Bonn, 26.10.2013) [Einladung]
  • Familiale Anerkennung diesseits und jenseits des Äquivalenzprinzips (Ökonomie, Jahrestagung der Kommission Pädagogische Anthropologie der DGfE. Universität Erlangen-Nürnberg,10.10.2013) [CfP]
  • mit Hans-Rüdiger Müller: Ästhetische Bildung (Keio University Tokyo, 12.12.2012) [Einladung]
  • mit Hans-Rüdiger-Müller: Pädagogische Familienforschung (Keio University Tokyo, 11.12.2012) [Einladung]
  • Das Gestell der Familie. Der Tisch als Werkzeug der Herstellung familialer Gemeinschaft (Technik, Jahrestagung der Kommission Pädagogische Anthropologie der DGfE. Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts, Baden-Baden, 05.10.2012) [CfP]
  • Pädagogische Transformationen von Anerkennung und Demokratie (Parallelvortrag auf dem 23. Kongress der DGfE: Erziehungswissenschaftliche Grenzgänge. Universität Osnabrück, 14.03.2012) [Einladung]
  • mit Hans-Rüdiger Müller: Theorie Gestalten. Auf dem Weg zu einer empirisch gestützten Bildungstheorie (Ethnographie und Differenz in pädagogischen Feldern. Internationale Entwicklungen erziehungswissenschaftlicher Forschung. Universität Erlangen-Nürnberg, 17.11.2011) [CfP]
  • mit Simone Bahr und Dorothee Falkenreck:Familie als Handlungsgemeinschaft und symbolischer Raum (Jahrestagung des Arbeitskreises Historische Familienforschung in der Sektion Historische Bildungsforschung der DGfE. Universität Augsburg, 28.01.2011) [CfP]
  • mit Hans-Rüdiger Müller: Hide and Seek - Zur Sensibilisierung für den normativen Gehalt empirisch gestützter Bildungstheorie (Qualitative Bildungsforschung und Bildungstheorie. Jahrestagung der Kommission Qualitative Bildungs- und Biographieforschung der DGfE. Evangelische Bildungsstätte auf Schwanenwerder, Berlin, 30.09.2010) [CfP]
  • mit Hans-Rüdiger Müller: Gemeinsam essen und gemeinsam fernsehen. Familie als kulturelle Erziehungsgemeinschaft (Bildung in der Demokratie. 22. Kongress der DGfE. Universität Mainz, 16.03.2010) [CfP]
  • Freundinnen müsste man sein. Zu den komplexen Strategien der Zuneigung in männlichen Freundespaaren (Erziehung, Bildung und Geschlecht. Männlichkeiten im Fokus der Gender-Studies. Jahrestagung der Kommission Pädagogische Anthropologie der DGfE. Universität Hildesheim, 03.10.2009) [CfP]
  • Different habits - common experience (Kulturelle Differenzen und Globalisierung: Erziehung und Bildung. Tagung der Sektion Allgemeine Erziehungswissenschaft der DGfE. Universität Erlangen-Nürnberg, 12.03.2009) [CfP]

 

Im Erscheinen/In Vorbereitung

  • mit Kaja Kesselhut und Markus Kluge: Schreibtisch. Maltisch. Abstelltisch. Empirische und theoretische Perspektiven auf die Materialität familialer Pädagogik. In: Tervooren, A. / Kreitz, R. (Hrsg.): Dinge und Raum in der qualitativen Bildungs- und Biographieforschung. Barbara Budrich, Opladen u. a. (i. E.)
  • mit Hans-Rüdiger Müller: Familie als pädagogischer Raum in der frühen Kindheit. In: Dietrich, C./ Stenger, U./ Stieve, C. (Hrsg.): Theoretische Zugänge zur Pädagogik der frühen Kindheit. Eine kritische Vergewisserung. Beltz Juventa, Weinheim (i. E.).
  • Pragmatismus. In: Weiß, G. / Zirfas, J. (Hrsg.): Handbuch Bildungs- und Erziehungsphilosophie. SpringerVS, Wiesbaden (i. V.).
  • Familie als Bildungsort. In: Fthenakis, W. (Hrsg.): Gesamtlehrwerk Erzieher/innenausbildung. Bildungsverlag Eins, Köln (i. V.).
  • mit Kaja Kesselhut und Richard Sandig: Die Familie als differenzierte Akteursgemeinschaft. Zwischenergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur familialen Bearbeitung des Übergangs in die Grundschule (Arbeitstitel) In: Bloch, B./ Cloos, P./ Koch, S./ Schulz, M./ Smidt, W. (Hrsg): Kinder und Kindheiten. Frühpädagogische Perspektiven. Beltz Juventa, Weinheim (i. V.).
  • mit Ursula Stenger: Kindheit in Familie. In: Ecarius, J./ Schierbaum, A. (Hrsg.): Handbuch Familie. SpringerVS, Wiesbaden (i. V.).
  •  „…and the home is part of our every experience.“ Erziehungs- und bildungstheoretische Perspektiven auf die Entwicklung sozialer und kultureller Zugehörigkeit. In: Althans, B./ Daryan, N./ Sorgo, G./ Zirfas, J. (Hrsg.): Flucht und Heimat. Beltz Juventa, Weinheim (i. V.).