Universität Osnabrück

Institut für Erziehungswissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Daten ändern 
Prof. Dr. Sven Thiersch
Kontakt:

Prof. Dr. Sven Thiersch

Institut für Erziehungswissenschaft


Heger-Tor-Wall 9
49074 Osnabrück

Raum:43/105
Telefon:(+49)541 969-4794
Email:sven.thiersch@uni-osnabrueck.de
Foto Prof. Dr. Sven Thiersch
Lehrveranstaltungen
Sommersemester 2022
Arbeitsschwerpunkte
  • Theorien familialer und schulischer Sozialisation  
  • Bildungsverläufe und Übergänge im Bildungssystem
  • Mikroprozesse sozialer Bildungsungleichheit und -mobilität
  • Schule und Unterricht in der Digitalität 
  • Methodologien und Methoden qualitativ-rekonstruktiver  Sozialforschung (Objektive Hermeneutik, Dokumentarische Methode und Qualitative Längsschnittforschung)  
  • Kasuistik in der Lehrer*innenbildung
Lebenslauf
Wissenschaftlicher Werdegang
  • seit 10/2021: Professur für Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt schulische Sozialisation an der Universität Osnabrück
  • 04/2018-09/2021: Professur für Bildungssoziologie und Sozialisationsforschung an der Ruhr-Universität Bochum
  • 10/2015-09/2017: Vertretung der Professur für Bildungsforschung an der Leibniz Universität Hannover
  • 04/2014-03/2015: Vertretung der Professur für Schulpädagogik (Schul- und Unterrichtsentwicklung) an der Uni Kassel
  • 04/2011-03/2014: Wiss. Mitarbeiter im DFG-Projekt: "Die Mühen des Aufstiegs" 
  • 10/2009-03/2014: Wiss. Mitarbeiter am Institut für Erziehungswissenschaft der Leibniz Universität Hannover
  • 04/2005-09/2009: Wiss. Mitarbeiter im DFG-Projekt: „Erfolg und Versagen in der Schulkarriere“ 
  • 04/2005-09/2009: Wiss. Mitarbeiter am Zentrum für Schul- und Bildungsforschung der MLU Halle-Wittenberg


Studium & Abschlüsse

  • 01/2013: Promotion (Dr. phil.) an der MLU Halle-Wittenberg zum Thema „Bildungshabitus und Schulwahl“
  • 10/1999-03/2005: Studium der Erziehungswissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 06/1998: Abitur am Otto-Baensch-Gymnasium Zeitz
Forschung

Laufende Projekte

  • 03/2020-02/2024: Digitalisierung und Demokratisierung in der Lehrer*innenbildung (BMBF)
  • 03/2019-03/2022: Zur sozialen Praxis digitaliserten Lernens (BMBF)

 

Abgeschlossene Projekte

  • Die Mühen des Aufstiegs (DFG)
  • Erfolg und Versagen in der Schulkarriere (DFG)
Publikationen

Monographien 

Thiersch, S. (2023, i.V.): Jugend. Eine Einführung (Reihe Module Erziehungswissenschaft). Wiesbaden: VS Verlag.

Thiersch, S. (2014): Bildungshabitus und Schulwahl. Fallrekonstruktionen zur Aneignung und Weitergabe des familialen "Erbes". Wiesbaden: VS Verlag. 

Kramer, R.-T./Helsper, W./Thiersch, S./Ziems, C. (2013). Das 7. Schuljahr. Wandlungen des Bildungshabitus in der Schulkarriere? Wiesbaden: VS Verlag.


Kramer, R.-T./Helsper, W./Thiersch, S./Ziems, C. (2009): Selektion und Schulkarriere. Kindliche Orientierungsrahmen beim Übergang in die Sekundarstufe I. Wiesbaden: VS Verlag.

 

Herausgeberschriften 

Bennewitz, H./de Boer, H./Thiersch, S. (Hrsg.) (2022): Handbuch der Forschung zu Schülerinnen und Schülern. Münster: Waxmann.

Thiersch, S./Silkenbeumer, M./Labede, J. (2020): Individualisierte Übergänge. Aufstiege, Abstiege und Umstiege im Bildungssystem. Wiesbaden: VS Verlag. 

Thiersch, S. (2020): Qualitative Längsschnittforschung – Bestimmungen, Forschungspraxis und Reflexionen. Farmington Hills: Babara Budrich Verlag.

Helsper, W./Kramer, R./Thiersch, S. (2014): Schülerhabitus. Theoretische und empirische Analysen zum Bourdieuschen Theorem der kulturellen Passung. Wiesbaden: VS Verlag.

 

Beiträge in Zeitschriften(peer reviewed)

Silkenbeumer, M./Thiersch, S. (2021): Familie und Schule in der Adoleszenz: Ergebnisse qualitativer Längsschnittuntersuchungen zu Bewährungsanforderungen von der Grundschule bis zum Übergang in die Ausbildung bzw. das Studium. In: Zeitschrift für Bildungsforschung. Jg. 11, H 1. https://doi.org/10.1007/s35834-021-00310-w

Wolf, E./Thiersch, S. (2021): Optimierungsparadoxien. Theoretische und empirische Beobachtungen digital mediatisierter Unterrichtsinteraktionen. In: Zeitschrift für MedienPädagogik. Heft 42 (Optimierung), S. 1–21. https://doi.org/10.21240/mpaed/42/2021.03.07.X

Thiersch, S./Wolf, E. (2021): Schule zwischen Digitalisierung und Disziplinierung. Rekonstruktionen pädagogischer Generationsbeziehungen im digitalisierten Unterricht. In: Zeitschrift für Bildung und Erziehung. Jg. 74, H. 1, S. 67-83.

Thiersch, S. (2019): Ungleiche Erfahrungen und Praktiken von Grundschüler*innen. Ein Beitrag zu einer habitustheoretischen rekonstruktiven Ungleichheitsforschung. In: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation. Themenheft: Ungleichheitsbezogene Bildungsforschung: Kinder als (Re-)Produzenten von Bildungsungleichheit. Jg. 39, H. 3, S. 281-295.

Silkenbeumer, M./Thiersch, S./Labede, J. (2017): Zur Aneignung des Schulaufstiegs im Kontext adoleszenter Individuation und familialer Interaktion. In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung. Jg. 12, H. 3, S. 343-360.

Labede, J./Thiersch, S. (2015): Die Desintegration des Bildungsaufstiegs. Zur Bedeutung familialer Dynamiken für die Bildungskarriere. In: sozialer sinn. Zeitschrift für hermeneutische Sozialforschung. Jg. 15, H. 2, S. 253-269.

Köhler, S./Thiersch, S. (2013): Schülerbiographien in einer dokumentarischen Längsschnittperspektive. In: Zeitschrift für Qualitative Forschung. Jg. 14, H. 1, S. 33-47.

Helsper,W./Thiersch, S./Kramer, R.-T./Ziems, C. (2010): Bildungshabitus und Übergangserfahrung bei Kindern. In: Sonderheft der Zeitschrift für Erziehungswissenschaft. Bildungsentscheidungen in differenzierten Bildungssystemen, S. 126-152.

Helsper, W./Kramer, R.-T./Brademann, S./Ziems, C. (2007): Der individuelle Orientierungsrahmen von Kindern und der Übergang in die Sekundarstufe – Erste Ergebnisse eines qualitativen Längsschnitts. In: Zeitschrift für Pädagogik. Jg. 53, H. 4, S. 477-490.

 

Beiträge in Sammelbänden & Zeitschriften

Thiersch, S. (2022, i.E.): Biographieforschung und Längsschnittstudien. In: Nittel, D./von Felden, H./Mendel, M. (Hrsg.): Handbuch Erziehungswissenschaftliche Biographieforschung und Biographiearbeit. Weinheim: Beltz Juventa, S. 842-856.


Wolf, E./Thiersch, S. (2022, i.E,) Digitale Dinge im schulischen Unterricht. Zur (Re)Produktion pädagogischer Sozialität unter dem Einfluss neuer medialer Materialitäten. In: Leineweber, C.; Waldmann, M. & Wunder, M. (Hrsg.): Materialität – Digitalisierung – Bildung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Thiersch, S. (2022, i.E.): Habitus von Schüler*innen. In: Bennewitz, H./de Boer, H./Thiersch, S. (Hrsg.): Handbuch der Forschung zu Schülerinnen und Schülern. Münster: Waxmann, S. 69-78.

Roose, H./Thiersch, S./Wolf, E. (2022, i.E,): Tablet-Unterricht. In: Mendl, H./Brieden, N./Reis, O./Büttner, G./Roose, H. (Hrsg.): Handbuch zu Praktiken im Religionsunterricht. Babenhausen: LUSA

Thiersch, S./Wolf. E. (2022, i.E.): Pädagogische Institutionen zwischen Netzwerkrelation(ierung) und Systemerhalt. Gegenwartsdiagnosen zur digitalen Transformation im Lichte rekonstruktiver Bildungsforschung. In: Demmer, C.; Engel, J.; Fuchs, T. & Wischmann, A. (Hrsg.): Zwischen Transformation und Tradierung. Qualitative Forschung zum Wandel pädagogischer Institutionen. Opladen/Leverkusen: Budrich.

Thiersch, S./Wolf. E. (2022, i.E.): Interaktion im digital mediatisierten Unterricht. Situative Ethnographien sozialisatorischer Praktiken und Strukturen. In: Aßmann, S./Ricken, N. (Hrsg.): Bildung und Digitalität. Analysen – Diskurse – Perspektiven. Wiesbaden: VS Verlag. 

Wolf, E./Thiersch, S. (2022): Rekonstruktive Situationsanalyse. Ein Forschungszugang zu pädagogischer Sozialität im digitalisierten Unterricht. In: Kondratjuk, M.; Dörner, O.; Tiefel, S. & Ohlbrecht, H. (Hrsg.): Qualitative Forschung auf dem Prüfstand. Beiträge zur Professionalisierung qualitativ-empirischer Forschung in den Sozial- und Bildungswissenschaften. Farmington Hills: Babara Budrich Verlag, S. 163-186. https://shop.budrich.de/wp-content/uploads/2022/04/9783847417804.pdf

Thiersch, S./Wolf, E. (2021): „Apples up!“ Praktiken und Strukturen digital mediatisierter Unterrichtsinteraktion. In: Blättel-Mink, B. (Hrsg.): Gesellschaft unter Spannung. Verhandlungen des 40. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie 2020."Apples up!" | Gesellschaft unter Spannung. Verhandlungen des 40. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie 202

Thiersch, S./Silkenbeumer, M. (2021): Familie und Schule. In: Hascher, T./Helsper, W./Idel, T.-S. (Hrsg.): Handbuch Schulforschung. Wiesbaden. VS Verlag. https://doi.org/10.1007/978-3-658-24734-8_26-1

Thiersch, S./Wolf, E. (2021): Pädagogische Assimilationen. Regulierungs- und Optimierungspraktiken in Tablet-Klassen. In: Brieden, N./Mendl, H./Reis, O./Roose, H. (Hrsg.): Digitale Praktiken. Frankfurt a.M., S. 23-34.

Thiersch, S. (2020): Habitus, Bildung und Bewährung – Anfragen und Differenzierungen zum Konzept der kulturellen Passung von Familie und Schule aus subjekttheoretischer Perspektive. In: Hermes, M., Lotze, M. (Hrsg.): Bildungsorientierungen. Theoretische Reflexionen und empirische Erkundungen. Wiesbaden: VS Verlag, S. 25-46. 

Thiersch, S./Wolf, E. (2020): Organisation unterrichtlicher Interaktion durch digitale ‚Tools‘. Empirische Ergebnisse und ihre Implikationen für die (kasuistische) Lehrer*innenbildung. In: Kaspar, K./Becker‐Mrotzek, M/Hofhues, S./König, J./Schmeinck, D. (Hrsg.): Tagungsband „Bildung, Schule und Digitalisierung“. Münster: Waxmann, S. 127-132. 

Labede, J./Silkenbeumer, M./Thiersch, S./Wernet, A. (2020): Selbstpositionierungen im Bildungsaufstieg – Bildungsselbst, Familiale Dynamiken und adoleszente Transformationsprozesse. In: Thiersch, S./Silkenbeumer, M./Labede, J. (Hrsg.): Individualisierte Übergänge. Aufstiege, Abstiege und Umstiege im Bildungssystem. Wiesbaden: VS Verlag, S. 185-205.

Thiersch, S./Silkenbeumer, M./Labede, J. (2020): Individualisierte Übergänge im Kontext von Auf-, Ab- und Umstiegen im Bildungssystem. Eine Einleitung. In: diesl. (Hrsg.): Individualisierte Übergänge. Aufstiege, Abstiege und Umstiege im Bildungssystem. Wiesbaden: VS Verlag, S. 1-16. 

Thiersch, S./Wolf, E. (2020): Anmerkungen zur habitussensiblen Pädagogik. Reflexionsprobleme und professionalisierungstheoretische Widersprüche eines soziologisch-pädagogischen Programms. In: spw – Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft. Heft 3, S. 63-72.

Thiersch, S. (2020): Transformation eines Orientierungsrahmens und einer Fallstruktur? Erziehungswissenschaftliche und methodische Erkenntnisse in qualitativen Längsschnittstudien zu Schülerbiographien. In: Demmer, C./Fuchs, T./Kreitz, R./Wiezorek, C. (Hrsg.): Das Erziehungswissenschaftliche qualitativer Forschung. Farmington Hills: Budrich, S. 103-120.

Silkenbeumer, M./Thiersch, S. (2020): Jugendkultur, Familie und Adoleszenz. Strukturelle Ambivalenzen und intergenerationale Dynamiken. In: Hummrich, M./Gibson, A./Kramer, R. (Hrsg.): Rekonstruktive Jugendkulturforschung. Wiesbaden: VS Verlag, S. 287-303.

Thiersch, S. (2020): Qualitative Längsschnittforschung – Eine Einleitung In: dersl. (Hrsg.): Qualitative Längsschnittforschung – Bestimmungen, Forschungspraxis und Reflexionen. Farmington Hills: Budrich, S. 9-27.

Thiersch, S, (2018): Reproduktion trotz Aufstieg – Zur Bedeutung der familialen Interaktion für die Jugendbiographie. In: Kleeberg-Niepage, A./Rademacher, S. (2017): Kindheits- und Jugendforschung in der Kritik. Wiesbaden, S. 147-170.

Thiersch, S. (2016): Peers und Übergänge im Bildungssystem. In: Köhler, S.-M./Krüger, H.-H./Pfaff, N. (Hrsg.): Handbuch Peerforschung. Opladen/Berlin/Toronto, S. 469-482.

Kramer, R./Thiersch, S./Ziems, C. (2015): Schulkultur, Schülerbiographie und Bildungshabitus. Zum Stellenwert der Theorie zur Schulkultur für die Analyse von Schulkarrieren und schulischen Übergängen. In: Böhme, J./Hummrich, M./Kramer, R.-T. (Hrsg.): Schulkultur. Theoriebildung im Diskurs. Wiesbaden, S. 211-235.

Thiersch, S. (2015): "Abitur machen, schaffen, wollen und sollen" - Zur Bedeutung der subjektiven Positionierung zum Schulischen. In: falltiefen. Heft 1/2015. 1. Jg. S. 75-78.

Thiersch, S. (2014): Schülerhabitus und familialer Bildungshabitus. Zur Genese von Bildungskarrieren und -entscheidungen. In: Helsper, W./Kramer, R.-T./Thiersch, S. (Hrsg.): Schülerhabitus. Theoretische und empirische Analysen zum Bourdieuschen Theorem der kulturellen Passung. Wiesbaden, S. 205-224.

Helsper, W./Kramer, R.-T./Thiersch, S. (2014): Habitus - Schule - Schüler: Eine Einleitung. In: dersl. (Hrsg.): Schülerhabitus. Theoretische und empirische Analysen zum Bourdieuschen Theorem der kulturellen Passung. Wiesbaden, S. 7-29.

Labede, J./Thiersch, S. (2014): Zur familialen Genese schulischer Bildungsentscheidungen – Sozialisationstheoretische Überlegungen und empirische Analysen jenseits rationaler Entscheidungsmodelle. In: Miethe, I./Ecarius, J./Tervooren, A. (Hrsg.): Bildungsentscheidungen im Lebenslauf. Opladen/Berlin/Toronto, S. 65-84. 

Helsper, W./Kramer, R./Thiersch, S. (2013): Orientierungsrahmen zwischen Kollektivität und Individualität – ontogenetische und transformationsbezogene Anfragen an die dokumentarische Methode. In: Loos, P./Nohl, A.-M./Przyborski, A./Schäffer, B. (Hrsg.): Dokumentarische Methode. Grundlagen, Entwicklungen, Anwendungen. Opladen/Berlin/Toronto, S. 111-140.  

Helsper, W./Ziems, C./Kramer, R.-T./Thiersch, S. (2012): Der Übergang in die Sekundarstufe aus Sicht der Kinder und dessen Bedeutung für die Schülerbiographie bis zur 7. Kasse. In: Berkelmeyer, N. u.a. (Hrsg.): Übergänge bilden. Lernen in der Grund- und weiterführenden Schule. Köln, S. 122-159.

Helsper,W./Kramer, R.-T./Thiersch, S./Ziems,C. (2011): Zwischen Durchstarten und Sekundarstufenschock. Wie Kinder den Wechsel in die Sekundarstufe erfahren. Friedrich Jahresheft XXIX 2011, S. 33-37. 

Thiersch, S. (2010): Übergangsforschung und Schulentwicklung. In: Budde, J./Sandring, S./Kramer, R.-T. (Hrsg.): Forschen für die Schulpraxis? Diskurse zu Schule und Bildung. Werkstatthefte des ZSB. Heft 29. Halle/Saale, S. 141-148.

Brademann, S./Fritzsche, S./Hirschmann, K./Pfaff, N (2010):  Zur dokumentarischen Evaluation von Lehrerfortbildungen – Weiterbildungskulturen als Kontexte der Teilnehmerzufriedenheit. In: Bohnsack, R./Nentwig-Gesemann, I. (Hrsg.): Dokumentarische Evaluationsforschung. Methodologie und Forschungspraxis. Opladen/Farmington Hills, S. 79-98.

Brademann, S./Helsper, W. (2010): Schulische Selektion und Peerbeziehungen. Die Bedeutung von Gleichaltrigen für den Übergang in die Sekundarstufe I. In: Brake, A./Bremer, H. (Hrsg.): Schule als Alltagwelt. Weinheim, S 67-96.

Brademann, S. (2009): Die Bedeutung des Übergangs von der Grundschule in die weiterführenden Schulen – Schulpädagogische Kontroversen und Positionen. In: Landesinstitut für Lehrerfortbildung; Lehrerweiterbildung und Unterrichtsforschung Sachsen-Anhalt (LISA) (Hrsg.): Brücken bauen. Die Gestaltung von Übergängen in der Schule. Halle.

Brademann, S./Pfaff, N. (2008): Lehrende an Berufsschulen in der politischen Bildung. In: Krüger, H.-H./Schmode, U.: Fremd im eigenen Land? Hamburg.

Helsper, W./Kramer, R.-T./Brademann, S./Ziems, C. (2008): Biographische Orientierungen von Kindern zu schulischer Selektion – der Übergang in exklusive gymnasiale Bildungsgänge. In: Helsper, W./Schwarz, T. (Hrsg.): Schule und Bildung im Wandel. Wiesbaden, S. 255-281.

Brademann, S./Helsper, W./Kramer, R.T./Ziems, C. (2008): Children`s biographical orientations toward selection procedures at school. In: Krüger, H.-H./Helsper, W./Foljanty-Jost, G./Hummrich, M./Kramer, R-T. (ed.): Family, School, Youth Culture – International Perspectives of Pupil Research. Frankfurt a.M., p. 179-199.

Brademann, S./Sylke F./Haker, Y./Hirschmann, K./Pfaff, N. (2008): »Fremd im eigenen Land« – Bilanz und Reflexion des Projekts und seiner wissenschaftlichen Begleitung. In: Krüger, H.-H./Schmode, U.: Fremd im eigenen Land? Hamburg.

Helsper, W./Brademann, S./Kramer, R.-T./Ziems, C./Klug, R. (2008): Exklusive Gymnasien und ihre Schüler – Kulturen der Distinktion in der gymnasialen Schullandschaft. In: Ullrich, H./Strunck, S. (Hrsg.): Begabtenförderung an Gymnasien. Entwicklungen, Befunde, Perspektiven. Wiesbaden, S. 215-248.

Brademann, S./Hirschmann, K. (2006): Vom Sinn und Unsinn von Sachberichten in der politischen Bildung. In: Praxis politische Bildung. Beobachtungen aus Wissenschaft und Praxis 1/43.

Wiezorek, C./Brademann, S./Köhler, S. (2006): Die Bedeutung des Politischen in jugendkulturellen Auseinandersetzungen und die Schule als Artikulationsraum für die Jugendkultur. In: Helsper, W./Krüger, H.-H./Fritzsche, S./Sandring, S./Wiezorek, C./Böhm-Kasper, O./Pfaff, N. (Hrsg.): Unpolitische Jugend? Eine Studie zum Verhältnis von Schule, Anerkennung und Politik. Wiesbaden, S. 195-229.

 

Rezensionen

Thiersch, S. (2015): Rezension zu Fuchs, T. (2011): Bildung und Biographie. Eine Reformulierung der bildungstheoretisch orientierten Biographieforschung. Bielefeld. In: Zeitschrift für qualitative Forschung. Jg. 15, H. 2, S. 305-308

Brademann, S. (2008): Rezension zu Wiezorek, C. (2005): Schule, Biographie und Anerkennung. Eine fallbezogene Diskussion der Schule als Sozialisationsinstanz. Wiesbaden. In: Zeitschrift für qualitative Sozialforschung. Jg. 9, H. 1-2, S. 271-275.

Lebenslauf

Forschung

Publikationen