Universität Osnabrück

Institut für Erziehungswissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Kaja Kesselhut, M.A.
Foto Kaja Kesselhut, M.A.
Publikationen

  • Krinninger, Domink/Kesselhut, Kaja/Kluge, Markus (2017 i.E.): "Papa, du fährst viel zu schnell". Eltern und Kinder als Akteure familialer Pädagogik. In: Jergus, K. /Krüger, J.-O. /Roch, A. (Hrsg.): Elternschaft zwischen Projekt und Projektion. Aktuelle sozialwissenschaftliche Perspektiven auf Eltern. SpringerVS, Wiesbaden.
  • Krinninger, Dominik/Kesselhut, Kaja/Kluge,  Markus (2017 i.E.): Schreibtisch. Maltisch. Abstelltisch. Empirische und theoretische Perspektiven auf die Materialität familialer Pädagogik. In: Tervooren, A. /Kreitz, R. (Hrsg.): Dinge und Raum in der qualitativen Bildungs- und Biographieforschung. Barbara Budrich, Opladen u. a.
  • Kesselhut, Kaja/Schulz, Marc (2016): Das Early Excellence Pilotprojekt an Berliner Ganztagsgrundschulen – ein Kommentar aus wissenschaftlicher Perspektive. In: Hebenstreit-Müller, Sabine (Hrsg.): Beobachten und Talente entdecken. Die Bedeutung von Wohlbefinden und Engagiertheit in der pädagogischen Arbeit mit Kindern in der Grundschule. Berlin: Dohrmann, S. 181-184.
  • Schulz, Marc/Kesselhut, Kaja (2016): „Wir gucken jetzt: Wie machen wir es besser für das Kind“ – Ergebnisse der Projektauswertung. In: Hebenstreit-Müller, Sabine (Hrsg.): Beobachten und Talente entdecken. Die Bedeutung von Wohlbefinden und Engagiertheit in der pädagogischen Arbeit mit Kindern in der Grundschule. Berlin: Dohrmann, S. 53-80.
  • Schulz, Marc/Kesselhut, Kaja (2016): Talente entdecken und ihnen Raum geben – wie ein Konzept aus Belgien auf deutsche Schulen übertragen werden kann. In: Hebenstreit-Müller, Sabine (Hrsg.): Beobachten und Talente entdecken. Die Bedeutung von Wohlbefinden und Engagiertheit in der pädagogischen Arbeit mit Kindern in der Grundschule. Berlin: Dohrmann, S. 141-167.
  • Kesselhut, Kaja (2015): Machtvolle Monologe. Elterngespräche als Herstellungsorte von Differenz. In: Cloos, Peter/Koch, Katja/Mähler, Claudia (Hrsg.): Entwicklung und Förderung in der frühen Kindheit. Interdisziplinäre Perspektiven. Beltz Juventa: Weinheim, S. 207-222.

 

Rezension

  • Kesselhut, Kaja (2016): Rezension von: Xyländer, Margret (2014): Die Familie als Bildungsgemeinschaft. Abendrituale in rekonstruktiver Analyse. Opladen/Berlin/Toronto: Budrich. In: Medien & Altern. Zeitschrift für Forschung und Praxis. Heft 9/2016, S. 88-89.

Vorträge

  • Familien als Bildungsagenturen? Vortrag auf dem Fachtag 'Bildung Inklusion Profession'. Perspektiven für Kindheitspädagogik und Familienbildung. TH Köln, 01.06.2017 (gem. mit Dominik Krinninger).
  • Die Familie als differenzierte Akteursgemeinschaft. Zwischenergebnisse  aus einem Forschungsprojekt zur familialen Bearbeitung des Übergangs in die Grundschule. Vortrag auf der  Jahrestagung der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit (Kinder und Kindheiten. Frühpädagogische  Perspektiven). Universität Hildesheim, 11.03.2017 (gem. mit Dominik Krinninger und Richard Sandig).
  • Veränderungen in der Familie in der Phase des Übergangs des Kindes in die Grundschule. Forschungsergebnisse und Fallbeispiele: Vortrag auf dem 3. Fachtag im Bildungsnetzwerk Kita-Grundschule "Familie im Übergang". Stadt Sankt Augustin, 23.06.2016 (gem. mit Dominik Krinninger).
  • Ethnographische Familienforschung im Spannungsfeld zwischen Öffentlichkeit und Privatheit: Vortrag auf der Tagung "Ethnographie der Praxis - Praxis der Ethnographie". Universität Hildesheim, 22.2.2016 (gem. mit Dominik Krinninger).
  • Werkstattbericht: Empirische Zwischenergebnisse aus dem DFG-Projekt 'Familiale Bearbeitung des Übergangs in die Grundschule: Vortrag auf dem Workshop 'Familie als Ressource'.  Ausgerichtet vom Arbeitskreis Historische Familienforschung (AHFF) in der Sektion Historische Bildungsforschung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Universität zu Köln, 29.01.2016.
  • Familie als gestalteter Erfahrungsraum für Kinder: Vortrag auf der Jahrestagung der Kommission Qualitative Bildungs- und Biographieforschung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft: Dinge und Raum in der qualitativen Bildungs- und Biographieforschung. Universität Duisburg-Essen, 02.10.2015 (gem. mit Dominik Krinninger und Markus Kluge).
  • Familienforschung meets Kinder- und Jugenddiabetologie: Vortrag auf dem Arbeitstreffen des Zirkels für Qualitätssicherung und Fortbildung im Bereich der Diabetesbehandlung von Kindern und Jugendlichen und deren Familien. Kinderhospital Osnabrück; 23.09.2015 (gem. mit Hans-Rüdiger Müller).
  • "Let’s just see how Mario is!" Construction of the ‘learning child’ and the parents’ role in parent-teacher conferences: Vortrag im Rahmen des Symposiums "The practice of parent-teacher partnerships: Ethnographical, discourse-theoretical and praxeological perspectives on a heterogeneous construct" auf der 23. Conference of the European Early Childhood Education Research Association (EECERA). 30.08.2013; University of Tallinn/Estonia (gem. mit Marc Schulz).