Universität Osnabrück

Institut für Erziehungswissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Forschung

 

Entsprechend des intradisziplinären Forschungsspektrums der Erziehungswissenschaft sind die Forschungsaktivitäten des Instituts für Erziehungswissenschaft weit gestreut und heterogen. Neben den Forschungsschwerpunkten der Abteilungen, die im Folgenden kurz skizziert werden, sind die Mitarbeiter*innen und Leiter*innen der Professuren durch einschlägige Forschungsaktivitäten im Themenfeld Heterogenität und Inklusion an dem universitätsweiten Profilschwerpunkt „Migrationsgesellschaften“ beteiligt.

Topinformationen

Allgemeine Erziehungswissenschaft

Die Professuren und Fachgebiete der Abteilung Allgemeine Erziehungswissenschaft verbindet das Interesse an Forschungsfragen der Erziehung, Bildung und Sozialisation, die quer zu pädagogischen Institutionen und Handlungsfeldern liegen. Dabei steht vor allem der Einfluss kulturellen und gesellschaftlichen Wandels auf Prozesse des Heranwachsens und auf Bildungsbiografien, formale, nonformale und informelle Bildungsorte, kulturelle Erziehungspraktiken und öffentliche pädagogische Diskurse wie auch auf die Konstruktion pädagogischer Ordnungen in wissenschaftlichen oder außerwissenschaftlichen Fachdebatten im Fokus

Allgemeine Erziehungswissenschaft

Forschungsprojekte:

Familienerziehung im Generationenvergleich

Klaus-Mollenhauer-Gesamtausgabe (KMG)

Familiale Bearbeitung des Übergangs in die Grundschule

Habilitationsprojekt D. Krinninger: Erfahrung als gemeinschaftliche Praxis

Schulpädagogik

Der Schwerpunkt der schulpädagogischen Forschung liegt aktuell im Rahmen der Heterogenitätsthematik. Laufende Projekte beschäftigen sich u.a. mit Fragen von Inklusion, Individueller Förderung, Begabtenförderung und Potenzialentwicklung. Die Forschung ist in ein Netzwerk von schulischen und außerschulischen Einrichtungen eingebunden. Großer Wert wird darauf gelegt, Forschungsergebnisse in die Lehre einfließen zu lassen und Studierende an Projekten zu beteiligen, um so eine forschungsbasierte Lehrer*innenbildung zu ermöglichen

Schulpädagogik

Berufs- und Wirtschaftspädagogik

Das Fachgebiet Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Universität Osnabrück beschäftigt sich mit der Weiterentwicklung der Berufsbildung als Teil des Bildungs- und des Beschäftigungssystems. Von besonderem Forschungsinteresse sind Fragen pädagogischer Professionalität und Professionalisierung in verschiedenen institutionellen Kontexten sowie die Förderung der Durchlässigkeit zwischen akademischer und beruflicher Bildung. Hierbei wird auf ein breites Spektrum an quantitativen und qualitativen Methoden zurückgegriffen.

Berufs- und Wirtschaftspädagogik

Forschungsprojekte:

Perspektive Lehramt als neue Chance (PLan C)

Hochschulperspektiven für alle (HoPe)

Berufsbegleitendes Studium Ingenieurpädagogik (LBSflex)

Kompetenzbilanzierung für ältere Arbeitnehmerinnern und Arbeitnehmer (KomBiA)

 

 

Kindheit, Familie, Frühe Bildung

Die Professuren der Abteilung Kindheit, Familie, Frühe Bildung nehmen im Zuge einer erziehungswissenschaftlichen Kindheits- und Familienforschung sowohl institutionenübergreifend Grundschule und Kindertageseinrichtungen in den Blick, als auch das Binnenmilieu der Familie.