Universität Osnabrück

Institut für Erziehungswissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Studiengänge

 

2-Fächer-Bachelor: Kernfach Erziehungswissenschaft

Die Erziehungswissenschaft befasst sich mit der Erziehung und Bildung, dem Lernen und der Sozialisation von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Diese Prozesse werden im Hinblick auf ihre systematischen Zusammenhänge und historisch-gesellschaftlichen Ausprägungen beschrieben und erforscht. Daraus lassen sich dann Folgerungen ziehen für Schule und Unterricht, Kinder- und Jugendhilfe, Familienerziehung und die außerschulische Bildung. Ferner gehört auch der Bereich „Lebenslanges Lernen“ dazu.Die Erziehungswissenschaft an der Universität Osnabrück zeichnet sich durch ein breites Angebot aus. Folgende Fachgebiete können studiert werden: Geschlecht, soziale Lage, ethnische Herkunft, Schultheorie und Schulentwicklung, Erziehungs-, Bildungs- und Sozialisationstheorien sowie frühe Kindheit.

weitere Informationen: https://www.uni-osnabrueck.de/studieninteressierte/studiengaenge_a_z/erziehungswissenschaft_2_faecher_bachelor.html

 

Master Erziehungswissenschaft: Schwerpunkt Erziehung und Bildung in gesellschaftlicher Heterogenität

Die Heterogenität von Geschlechtern, Klassen, Ethnien und Religionen geht einher mit einer stark selektiv wirkenden Verteilung von Bildungs- und Entwicklungschancen. Bildung, Erziehung und Entwicklung vollziehen sich heute in zunehmend komplexen und heterogenen gesellschaftlichen Bezügen. Eine strukturell gerechte sowie individuell angemessene Förderung ist immer schwerer zu gewährleisten. Für die pädagogisch-professionelle Praxis, in der Bildungsprozesse an ganz verschiedenen Orten geplant, unterstützt und evaluiert werden (vom Kindergarten über die Jugendhilfe bis zur Bildungsadministration), entstehen so immer neue Herausforderungen, auf die dieser Masterstudiengang vorbereitet. Neben einem fachlich breiten Studienangebot bietet die Erziehungswissenschaft den Masterstudierenden die Möglichkeit, bestehende und in Entwicklung begriffene Forschungsfelder kennenzulernen und an ihnen zu partizipieren. Dazu gehört z. B. die Konflikt- und Gewaltforschung, die Familien- und Geschlechterforschung, die außerschulische Bildungsforschung, die Schulentwicklung sowie die Institutionenforschung. Außerdem ist die Erziehungswissenschaft am Standort Osnabrück eng vernetzt mit dem Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) sowie mit dem Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (NIFBE).

weitere Informationen: https://www.uni-osnabrueck.de/studieninteressierte/studiengaenge_a_z/erziehungswissenschaft_schwerpunkt_erziehung_und_bildung_in_gesellschaftlicher_heterogenitaet_master_of_arts.html

 

Lehramt an Grundschulen

Studierende mit dem Ziel Lehramt an Grundschulen studieren zunächst den sechsemestrigen Bachelorstudiengang "Bildung, Erziehung und Unterricht". Daran kann seit dem Wintersemester 2014/15 der viersemestrige Masterstudiengang "Lehramt an Grundschulen" angeschlossen werden, für den allerdings eine erneute Bewerbung erforderlich ist. Der Masterabschluss ist Voraussetzung für die Zulassung zum Referendariat.

weitere Informationen:https://www.uni-osnabrueck.de/studieninteressierte/erste_orientierung/abschluesse/lehramt/lehramt_an_grundschulen.html

 

Lehramt an Haupt- und Realschulen

Studierende mit dem Ziel Lehramt an Hauptschulen sowie Studierende mit dem Ziel Lehramt an Realschulen studieren zunächst den sechsemestrigen Bachelorstudiengang "Bildung, Erziehung und Unterricht". Daran kann seit dem Wintersemester 2014/15 der viersemestrige Masterstudiengang "Lehramt an Haupt- und Realschulen" angeschlossen werden, für den allerdings eine erneute Bewerbung erforderlich ist. Der Masterabschluss ist Voraussetzung für die Zulassung zum Referendariat.

weitere Informationen: https://www.uni-osnabrueck.de/studieninteressierte/erste_orientierung/abschluesse/lehramt/lehramt_an_haupt_und_realschulen.html

 

Lehramt an Gymnasien

Studierende mit dem Ziel Lehramt an Gymnasien studieren seit dem Wintersemester 2004/05 in einer gestuften Studienstruktur mit den Abschlüssen Bachelor of Arts/Science und Master of Education. Zunächst ist der „2-Fächer-Bachelor-Studiengang“ zu absolvieren. Daran kann der auf das Berufsfeld Schule ausgerichteter Masterstudiengang „Lehramt an Gymnasien“ angeschlossen werden, für den allerdings eine erneute Bewerbung erforderlich ist. Der Masterabschluss ist Voraussetzung für die Zulassung zum Referendariat.

weitere Informationen: https://www.uni-osnabrueck.de/studieninteressierte/erste_orientierung/abschluesse/lehramt/lehramt_an_gymnasien.html

 

Lehramt an berufsbildenden Schulen

Studierende mit dem Ziel Lehramt an berufsbildenden Schulen studieren seit dem Wintersemester 2006/07 in einer gestuften Studienstruktur mit den Abschlüssen Bachelor of Arts und Master of Education. Zunächst ist der Bachelorstudiengang „Berufliche Bildung“ zu absolvieren. Daran kann der Masterstudiengang „Lehramt an berufsbildenden Schulen“ angeschlossen werden, für den allerdings eine erneute Bewerbung erforderlich ist. Der Masterabschluss ist Voraussetzung für die Zulassung zum Referendariat.
Das Studium beginnt mit dem Bachelorstudiengang „Berufliche Bildung“. Im Anschluss daran ist der Masterstudiengang „Lehramt an berufsbildenden Schulen“ zu absolvieren.

weitere Informationen: https://www.uni-osnabrueck.de/studieninteressierte/erste_orientierung/abschluesse/lehramt/lehramt_an_berufsbildenden_schulen.html

 

Lehramt an berufsbildenden Schulen (Quereinstiegs-Masterstudiengang)

Der Quereinstiegs-Master "Elektrotechnik" bzw. "Metalltechnik" Lehramt an berufsbildenden Schulen richtet sich an diejenigen, die bereits ein abgeschlossenes Studium (Bachelor oder Diplom) der Elektrotechnik/Metalltechnik haben und sich für das Lehramt an berufsbildenden Schulen qualifizieren wollen. Aufbauend auf das bereits absolvierte Studium wird ein zweites Schulfach (Deutsch, Englisch, Evangelische oder Katholische Religion, Physik oder Mathematik) sowie Berufs- und Wirtschaftspädagogik und Fachdidaktik der beruflichen Fachrichtung (Elektrotechnik/Metalltechnik) studiert. Eine berufliche Fachrichtung muss nicht mehr studiert werden, da diese bereits mit dem Bachelor- oder Fachhochschulabschluss abgegolten ist. Der Master-Abschluss berechtigt zum Eintritt in das Referendariat.

weitere Informationen (Elektrotechnik):https://www.uni-osnabrueck.de/studieninteressierte/studiengaenge_a_z/elektrotechnik_lehramt_an_berufsbildenden_schulen_quereinstiegs_masterstudiengang.html
weitere Informationen (Metalltechnik):https://www.uni-osnabrueck.de/studieninteressierte/studiengaenge_a_z/metalltechnik_lehramt_an_berufsbildenden_schulen_quereinstiegs_masterstudiengang.html

 

Das Fach Berufs- und Wirtschaftspädagogik ist integrativer Bestandteil des Studiums für das Lehramt an berufsbildenden Schulen. Neben dem konsekutiven Bachelor- und Masterstudiengang mit sechs wählbaren beruflichen Fachrichtungen wird ein spezieller Masterstudiengang für Quereinsteiger in den Lehrerberuf in den Fachrichtungen Elektrotechnik und Metalltechnik angeboten. Übergeordnete Zielsetzung des Studiums der Berufs- und Wirtschaftspädagogik ist die berufliche Handlungsfähigkeit der Absolventinnen und Absolventen als Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen.

 

Bachelor of Arts - Lehramt an berufsbildenden Schulen

Der Studiengang B.A. Berufliche Bildung gliedert sich insgesamt:
•    in eine berufliche Fachrichtung mit einem Anteil von 95 Leistungspunkten,
•    in ein allgemeinbildendes Unterrichtsfach mit einem Anteil von 42 Leistungspunkten,
•    in die Berufs- und Wirtschaftspädagogik mit einem Anteil von 21 Leistungspunkten,
•    in Praxis-Studien mit einem Anteil von insgesamt 10 Leistungspunkten und
•    eine Bachelorarbeit mit einem Anteil von 12 Leistungspunkten.
Ein Studium des Fachs Berufs- und Wirtschaftspädagogik ist an der Universität Osnabrück in Kombination mit folgenden beruflichen Fachrichtungen möglich:
•    Gesundheitswissenschaften
•    Pflegewissenschaften
•    Kosmetologie
•    Elektrotechnik (kooperativ mit der Hochschule Osnabrück)
•    Metalltechnik (kooperativ mit der Hochschule Osnabrück)
•    Ökotrophologie (kooperativ mit der Hochschule Osnabrück)
Weitere allgemeine Informationen entnehmen Sie bitte der Studiengangsspezifischen Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang 'Berufliche Bildung', detaillierte Informationen zum Studium der Berufs- und Wirtschaftspädagogik finden Sie in der fachspezifischen Prüfungsordnung sowie dem Modulhandbuch: https://www.uni-osnabrueck.de/studium/im_studium/zugangs_zulassungs_und_pruefungsordnungen/mehr_faecher_bachelor_nach_10_10/bachelor_berufliche_bildung.html?no_cache=1


Master of Education - Lehramt an berufsbildenden Schulen

Das Studium des Master of Education gliedert sich:
•    in eine berufliche Fachrichtung mit einem Anteil von 30 Leistungspunkten,
•    in ein allgemein bildendes Unterrichtsfach mit einem Anteil von 30 Leistungspunkten,
•    in die Berufs- und Wirtschaftspädagogik (BWP) mit insgesamt 25 Leistungspunkten,
•    in Fachpraktika in der beruflichen Fachrichtung sowie im allgemein bildenden Unterrichtsfach mit einem Gesamtumfang von 10 Leistungspunkten,
•    in eine Masterarbeit mit einem Anteil von 20 Leistungspunkten und
•    in eine mündlichen Prüfung gemäß § 13 der Verordnung über Masterabschlüsse für Lehrämter in Niedersachsen (Nds. MasterVO-Lehr) mit einem Anteil von 5 Leistungspunkten.
Wählbar sind folgende berufliche Fachrichtungen:
•    Gesundheitswissenschaften
•    Pflegewissenschaften
•    Kosmetologie
•    Elektrotechnik (kooperativ mit der Hochschule Osnabrück)
•    Metalltechnik (kooperativ mit der Hochschule Osnabrück)
•    Ökotrophologie (kooperativ mit der Hochschule Osnabrück)
Näheres zum Studienprogramm sowie zum fachspezifischen Studium der Berufs- und Wirtschaftspädagogik entnehmen Sie bitte den Prüfungs- und Studienordnungen: https://www.uni-osnabrueck.de/studium/im_studium/zugangs_zulassungs_und_pruefungsordnungen/master_lehramt_nach_10_10/berufsbildende_schulen.html

 

Master of Education - Quermaster Elektrotechnik oder Metalltechnik

Das Studium beinhaltet die Fächer Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Fachdidaktik der beruflichen Fachrichtung, ein wählbares Unterrichtsfach sowie Schulpraktika im Umfang von zehn Wochen. Der Umfang des Studiums beträgt einschließlich der Masterarbeit 120 Leistungspunkte (LP).
Das Studium gliedert sich
•    in die Berufs- und Wirtschaftspädagogik unter Einbeziehung der Didaktik der beruflichen Fachrichtung und schulpraktischer Studien mit insgesamt 42 LP und
•    in ein allgemein bildende Unterrichtsfach mit 63 LP.
•    Das Abschlussmodul mit Masterarbeit und mündlicher Abschlussprüfung hat einen Umfang von 15 Leistungspunkten.
Zulassungs- und Studienordnung finden Sie hier: https://www.uni-osnabrueck.de/studium/im_studium/zugangs_zulassungs_und_pruefungsordnungen/master_lehramt_nach_10_10/quereinstieg_elektrotechnikmetalltechnik.html