Universität Osnabrück

Institut für Erziehungswissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Personendetails

Dr. phil. Christoph Sturm

Institut für Erziehungswissenschaft
Heger-Tor-Wall 9
49074 Osnabrück

Raum: 43/E 03
Tel.: +49 541 969-6005
csturm@uni-osnabrueck.de

Lebenslauf

Ausbildung:

1983 Allgemeine Hochschulreife Evangelisches Gymnasium Siegen-Weidenau

Studium:
1983-1991 Studium der Fächer: Deutsch und Geschichte (Westfälische Wilhelms-Universität Münster) Abschluss: Erstes Staatsexamen für das Lehramt der Sekundarstufe I und II.
Titel der Arbeit: „Gebet, Gesang und Gottesdienst. „Eine Untersuchung über das Elementarschulwesen der Stadt Münster in der Zeit des Kulturkampfs 1872 – 1880 (Betreuung Prof. Dr. Manfred Botzenhardt/Prof. Dr. Wolfgang Jacobmeyer).

WS 1991/92-SoSe 1997 WWU-Münster: Promotionsstudiengang: Neuere Geschichte/Soziologie/Pädagogik. Abschluss: Promotion/Rigorosum am 24.10.1997.
Titel der Promotion: „Das Elementar- und Volksschulwesen der Stadt Münster 1815-1908. Eine Fallstudie zu Modernisierung und Beharrung im niederen Schulwesen Preußens (Bewertung: „Summa cum laude“) (Betreuer: prof. Dr. Karl-Ernst Jeismann/Prof. Dr. Wolfgang Jacobmeyer).
WS 1992/1993 Ausbildung zum gewerkschaftlichen Bildungs-referenten des DGB-Bildungswerkes e.V.


Berufliche Tätigkeiten:
28.9. - 31.10.1984 Werkvertrag mit dem Ministerium für Wissenschaft und Forschung des Landes NRW als Mentor im Rahmen der Studieneinführungswoche
25.7. - 8.8.1987 Lehrauftrag des Instituts für Arbeitnehmerbildung der IG Druck und Papier zum „Historikerstreit“
Oktober 1988 Werkvertrag beim Stadtarchiv Münster für die Erarbeitung der Ausstellung: "Der Judenpogrom vom 9./10. November 1938 in Münster"
Nov./Dez. 1988 Ausstellungsführungen im Rahmen der kommunalen Lehrerfortbildung der Stadt Münster
Dez. 1988 - Febr. 1989 Lehrauftrag der Volkshochschule Hamm zum "Historikerstreit"
Okt. 1989 - Dez. 1991 Studentische Hilfskraft am Institut für Pädagogische Lernfeld- und Berufsfeldforschung am Fachbereich Erziehungswissenschaft der WWU Münster (Dr.´ Ulla Bracht, Dr. Dieter Keiner, Dr. Hasko Zimmer)
1992-1995 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft der WWU Münster (Prof.´ Dr.´ Marianne Krüger-Potratz)
Nov. 1992 - Mai 1995 Werkvertrag zur Erstellung von zwei Bibliographien für das Landesinstitut für Schule und Weiterbildung Soest
Okt. 1996 - Dez. 1997 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Erwachsenenbildung und Historische Pädagogik der Universität Paderborn (Prof. Dr. Wolfgang Keim)
Jan. 1998 – Dez. 2003 Wissenschaftlicher Assistent ebendort
Frühjahr/Sommer 1998 Planung, Durchführung und wissenschaftliche Vor- und Nachbereitung von Exkursionen nach Südostpolen und Brandenburg (gemeinsam mit Prof. Dr. Wolfgang Keim).
Frühjahr 2001 Planung, Durchführung und wissenschaftliche Begleitung einer Exkursion mit Studierenden nach Israel (Erziehungswissenschaftliche Fakultät Oranim [Universität Haifa]) (gemeinsam mit Prof.´ Dr.´ Irmgard Klönne).
Herbst 2001 Forschungsaufenthalt auf Einladung des American Jewish Committee in Chicago und Milwaukee, dort Teilnahme an einem Toleranztraining des AJC sowie Schulvisitationen.
Seit Okt. 2001-2006 Wissenschaftliche Begleitung der Adaption von „Hands Across the Campus“ (in Zusammenarbeit mit Prof.´ Dr.´ Irmgard Klönne und Maja Bitterer).
März/April/Mai 2002 Planung, Durchführung und wissenschaftliche Nachbereitung eines Besuchs jüdischer und palästinensischer Studierender der Fakultät für Erziehungswissen¬schaften aus Oranim (Israel) in Paderborn und Berlin (gemeinsam mit Prof.´ Dr.´ Irmgard Klönne).
10. - 20. Mai 2002 Planung und Durchführung von Workshops israelischer und deutscher Studierender zur Toleranzerziehung in Paderborn und Berlin
22./23. Mai 2002 Durchführung von Workshops zur Toleranzerziehung im Rahmen des Forums „Zivilgesellschaft gegen Rechts¬extremismus“ des Bündnisses für Demokratie und Toleranz in Berlin
Dezember 2002 Konzeption und Durchführung eines Toleranztrainings mit SchuldirektorInnen anlässlich der Fachtagung: „Zwei Jahre nach dem Aufstand der Anständigen – Ist der Rechtsextremismus noch eine aktuelle Gefahr?“ in der Friedrich Ebert Stiftung, Berlin (gemeinsam mit Maja Bitterer).
18. - 28. Jan. 2004 Wissenschaftliche Exkursion mit Studierenden der Universität Paderborn nach Prag, Theresienstadt, Krakau und Auschwitz
SoSe 2004 Lehrauftrag Universität Münster, Haupt¬seminar: „Erziehung zur Toleranz. Über Möglichkeiten und Grenzen einer Pädagogik der Toleranz“
WS 2004/05 Lehrauftrag Universität Münster, Grund¬seminar: Die Bildungsreform der 1960er Jahre: Motive, Konzepte und Realisationen
2005-2007 Lehraufträge Universität Münster
4/2005 – 7/2005 Werkvertrag bei der Deutschen Gesellschaft für Erziehungs¬wissenschaft zur Vorbereitung des DGfE-Kongresses 2006 in Frankfurt (Prof.´ Dr.´ Marianne Krüger-Potratz)
3.8. 2005. Workshop: „Holocaust Learning in the 4th generation - Konfrontation mit dem Holocaust im Kunstunterricht“ im Rahmen des deutsch-israelischen Seminars der GEW und der Histadrut Hamorim (31.7.-5.8.) (gemeinsam mit Maja Bitterer).
7/2005-11/2005 Erstellung eines Curriculums zur Toleranzerziehung im Auftrag des Berliner Landesinstituts für Schule und Medien (Werkvertrag I)
WS 2005/2006 Lehrauftrag Universität Münster, Hauptseminar: Neue Lehr- und Lernformen im Unterrichtsfach Pädagogik am Beispiel von „Holocaust-Learning“
WS 2005/2006 Lehrauftrag Universität Dortmund.
12/2005-7/2006 Erstellung eines Curriculums zur Toleranzerziehung im Auftrag des Berliner Landesinstituts für Schule und Medien (Werkvertrag II)
1/2006 – 16.6.2006 gem. m. Prof. Dr. Marianne Krüger-Potratz u.a.: Planung, Vorbereitung und Durchführung des Symposiums: „Grenzüberschreitungen in Theorie und Praxis“ für Prof. Dr. Jürgen Helmchen
9/2006-4/2007 Werkvertrag beim Schulamt der Stadt Münster im -Rahmen des Projekts „Selbständige Schule“
WS 2006/2007 Lehraufträge Universität Osnabrück
SoSe 2007 Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Universität Osnabrück (Bereich Allgemeine Pädagogik und Schulpädagogik)
Seit SoSe 2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Osnabrück (Bereich Allgemeine Pädagogik und Schulpädagogik)/Leiter der Fachstudien-beratung/Servicestelle Erziehungswissenschaft
5/2009 Beginn der Konzeptionierung der Servicestelle/Fachstudienberatung Erziehungswissenschaft (zus. mit Jan Brinkmann)

1.9.2009 Eröffnung der Servicestelle/Fachstudienberatung Erziehungswissenschaft

2011-2013 Wissenschaftliche Beratung der Stiftung "Erinnerung ermöglichen"
 

31.5.2012-3.6.2012 University of Osnabrück – Antisemitism Project and Seminar (zus. Mit  Wassilis) Kassis) im Rahmen des „I–Witness Field School Project of the University of Victoria

2/2014 Antrag auf Integration des I–Witness Field School Project in die Qualitätsoffensive Lehrerbildung/KCL  sowie Erarbeitung und Implementierung des Moduls „Holocaust Learning und Menschenrechtsbildung“ in das KCL

14./15 Mai 2014 Exkursion nach Berlin und Sachsenhausen mit Studierenden der Universität Osnabrück  und der University of Victoria  im Rahmen des gemeinsamen „I–Witness Field School Project”  (zus. mit Wassilis Kassis)

9--11.6.2014 Teilnahme am Kongreß: “The Future of Holocaust Memorialization: Confronting Racism, Antisemitism, and Homophobia through Memory Work”,  Central European University, Budapest.

1.-5.Juni 2015 Exkursion nach Berlin und Sachsenhausen mit Studierenden der Universität Osnabrück  

3./ 4.6.2016 Organisation und Durchführung der Tagungl: „Social prejudice on campus: What do we know, what do we need?“ an der Universität Osnabrück  (zus. mit Wassilis Kassis und Stephanie Moldenhauer).

8. - 13.  5. 2016 Exkursion nach Krakau und Auschwitz mit Studierenden der Universität Osnabrück (zus. mit Wassilis Kassis)

14.6.2017 Memorandum of Understanding between University of Victoria, Canada and Aix-Marseille Université, France and Universität Osnabrück, Germany and Etvös Loránd University, Hungary. On the delivery of an interdisciplinary graduate field school course “Narratives of Memory, Migration, and Xenophobia in the European Union and Canada” 2017-2019.

19. - 21.  6. 2017 Exkursion nach Berlin und Sachsenhausen mit Studierenden der Universität Osnabrück (zus. mit Maja Bitterer)

22.-23.01.2018 Teilnahme Tagung IHRA (International Holocaust Research Association), Lausanne: Journées d’étude internationals Enseignement et apprentissage de la Shoah Pratiques et expériences dans le monde scolaire, Lausanne.

29.6.2017- 23.8.2017 Summer School: „Narratives of Memory, Migration an Xenophibia in the European Union an Canada“  gemeinsam mit Studierenden der Universität Osnabrück, der), der University of Victoria, der Aix-Marseille Université (France) und der Eötvös Loránd University (Hungary)  (zus. Mit Maja Bitterer)

9..-16.11.2018 Teilnahme VISUAL STORYTELLING COLLOQUIUM AND WORKSHOP RAVENSBRÜCK MEMORIAL mit Studierenden der Universität Osnabrück, der University of Victoria und der University of Haifa (zus. Mit Maja Sturm)

19.-23. 8.2019 Teilnahme an der Konferenz: Narrative Art and Visual Storytelling in Holocaust and Human Rights Education. SSHRC Partnership Development Grant - FIRST PLANNING MEETING.

22.8.2019 Unterzeichnung des “Research Project Charter: Narrative Art and Visual Storytelling in Holocaust and Human Rights Education.”
Mitunterzeichner:   Charlotte Schallié Matt Huculak (University of Victoria), Marcus Funck, Angelika Königseder, Andrea Hopp, Stefanie Fischer (Zentrum für Antisemitismusforschung, Berlin), Ilona Shulman Spaar (Vancouver Holocaust Education V´Centre), Andrea Webb (University of British Columbia), Arie Kizel (University of Haifa), Jan Eric Dubbelmann, D. G. Hondius  (Anne Frank Stichting Amsterdam), Alexander Korb (University of Leicester), Andrea Löw, Frank Bajohr ((Zentrum für Holocauststudien am Institut für Zeitgeschichte, München), Akim Jah (International Tracing Service Arolsen), Tim Cole (University of Bristol), Maja Sturm (Universität Osnabrück)
23.8.2019 Teilnahme am Projekt "Sound in the Silence", Gedenkstätte Ravensbrück

 

 

Lehrveranstaltungen