Universität Osnabrück

Institut für Erziehungswissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Dr. phil. Maximilian Schäfer
Foto Dr. phil. Maximilian Schäfer
Publikationen

Monographien

Schäfer, Maximilian (2021): Ethnografie familienanaloger Formen der Hilfen zur Erziehung. Über Orte der Fremdunterbringung und des Zusammenwohnens, Wiesbaden: Springer VS.

Hübsch, Franziska/Schäfer, Maximilian/Thole, Werner (2014): Pädagogischer Alltag und biografische Werdegänge. Erziehungsstellen und pädagogische Hausgemeinschaften im Blick. Wiesba­den: Springer-VS.

Böhle, Andreas/Galuske, Michael/Grosse, Martin/Schäfer, Maximilian/Schmid, Nathalie/Schrödter, Mark/van den Berg, Willi (2014): Abschlussbericht der Evaluation des Trainingscamps Lothar Kannenberg, Kassel: Eigenverlag.


 

Herausgeberschaft

Schäfer, Maximilian/Thole, Werner (2018): Zwischen Institution und Familie. Grundlagen und Empirie familienanaloger Formen der Hilfen zur Erziehung. Wiesbaden: Springer-VS.

 

Beiträge in Zeitschriften (peer review)

Schäfer, Maximilian/Eßer, Florian (2023): Erinnerbare Kindheit und Jugend in Heimerziehung - Befunde zur kustodialen Archivierung des Heimalltags am Beispiel Freistatt. In: Neue Praxis (Beitrag angenommen).


Schäfer, Maximilian/Kowalski, Marlene/Retkowski,Alexandra (2023): „Von unserer Sexualität geben wir nichts preis“ – Kollektive Erfahrungen und Umgangsweisen mit Sexualität in Teams der Sozialen Arbeit. In: Zeitschrift für Qualitative Forschung (im Erscheinen).

Tessmer, Elisa/Schäfer, Maximilian (2021): Lehramtsstudium der Beruflichen Fachrichtung Sozialpädagogik. Status quo und aktuelle Entwicklungen in Zeiten des Lehrkräftemangels. In: Bildung und Erziehung, H. 2, S. 152 - 170.

Schäfer, Maximilian (2019): Die Herstellung und Bewältigung von „Familiennormalität“ im Kontext des Schulbesuchs – Goffmaneske Blicke auf den Alltag von Schulkindern in familienanalogen For­men der Hilfen zur Erziehung. In: Soziale Passagen, H. 1, S. 5-25.

Schäfer, Maximilian/Thole, Werner (2018): Praktiken der Beziehungsgestaltung in Erziehungsstellen. Rekonstruktionen der Relationierung von Nähe und Distanz in einem sozialpädagogischen Erziehungshilfeformat. In: Zeitschrift für Pädagogik, H. 2, S. 232 – 251. PDF

Schäfer, Maximilian (2013): Devianzmarkierung und Positionszuweisung. Reaktionen auf das Sankti­oniert-Werden in einer stationären Jugendhilfeeinrichtung. In: Kriminologisches Journal, H.2, S. 103-125.


Beiträge in Sammelbänden/andere Zeitschriften

Schäfer, Maximilian/Molnar, Daniela (2023): Niedrigschwellige Angebote der Sozialen Arbeit. In: Thole, Werner (Hrsg.): Grundriss Soziale Arbeit. Ein einführendes Handbuch, 5. Auflage (im Erscheinen).

Schäfer, Maximilian (2023): Pädagogische Beziehungen im Gewand des Familialen. Über Körperpraktiken der Nähe in familienanalogen Erziehungshilfen. In: Thole, Werner/Behnisch, Michael/Retkowski, Alexandra/Schäfer, Dorothee/Hildebrand, Julia/Marks, Svenja (Hg.): Intimität in pädagogischen Beziehungen (im Erscheinen)

Schäfer, Maximilian (2022): Ethnografie familienanaloger Erziehungshilfen. Zur Heterogenität stationärer Hilfen in Lebensgemeinschaftsform. In: Forum Jugendhilfe, H. 4, S. 28 - 35.

Autor*innenkollektiv des Kasseler Netzwerks Professionsethik (2020): Zum Umgang mit Sexualität, Nähe und Distanz. Ein kasuistisch-partizipatives Fort- und Weiterbildungsangebot zur Pro­fessionsethik im Sozial- und Bildungssektor. In: Wazlawik, Martin/Christmann, Bernd/Böhm, Maika/Dekker, Arne (Hrsg.): Perspektiven auf sexualisierte Gewalt. Einsichten aus For­schung und Praxis. Wiesbaden: Springer-VS, S. 29-45.

Schäfer, Maximilian (2020): Doing, Undoing und Not Doing Family. Zur Deutungs- und Bezeichnungs­praxis im Alltag familienanaloger Formen der Hilfen zur Erziehung. In: Jurczyk, Karin (Hrsg.): Doing und Undoing Family. Konzeptionelle und empirische Entwicklungen. Weinheim und Ba­sel: Beltz Juventa, S. 311.-340.

Schäfer, Maximilian (2018): Erziehungsstellen als stationäres Hilfeformat zwischen Institution und Fa­milie. Ethnografische Rekonstruktionen der Praxis des Rahmenwechsels. In: Schäfer, Maximi­lian/Thole, Werner (Hrsg.): Zwischen Institution und Familie. Grundlagen und Empirie fami­lienanaloger Formen der Hilfen zur Erziehung. Wiesbaden: Springer-VS, S. 95 – 119.

Schäfer, Maximilian/Thole, Werner (2018): Zwischen Institution und Familie. Empirische Befunde ei­nes ethnografischen Forschungsprojektes über familienanaloge Formen der Hilfen zur Erzie­hung. In: Schäfer, Maximilian/Thole, Werner (Hrsg.): Zwischen Institution und Familie. Grund­lagen und Empirie familienanaloger Formen der Hilfen zur Erziehung. Wiesbaden: Springer-VS, S. 71 – 94.

Struck, Norbert/Schäfer, Maximilian (2018): Rechtliche Grundlagen von Hilfen zur Erziehung durch Erziehungsstellen. Anforderungen, Rahmungen und Perspektiven der pädagogischen Tätig­keit in familienanalogen Formen der Hilfen zur Erziehung. In: Schäfer, Maximilian/Thole, Werner (Hrsg.): Zwischen Institution und Familie. Grundlagen und Empirie familienanaloger Formen der Hilfen zur Erziehung. Wiesbaden: Springer-VS, S. 11 – 25.

Bibelhausen, Felizia/Anne, Bretthauer/Schäfer, Maximilian (2018): Umgangsweisen mit den Chiffren Familie und Institution - Deutungen und Alltagspraktiken von Erziehungs- und Betreuungs­personen in Erziehungsstellen. In: Schäfer, Maximilian/Thole, Werner (Hrsg.): Zwischen Insti­tution und Familie. Grundlagen und Empirie familienanaloger Formen der Hilfen zur Erzie­hung. Wiesbaden: Springer-VS, S. 121 – 139.

Schäfer, Maximilian/Thole, Werner (2018): Vorwort. In: Schäfer, Maximilian/Thole, Werner (Hrsg.): Zwischen Institution und Familie. Grundlagen und Empirie familienanaloger Formen der Hil­fen zur Erziehung. Wiesbaden: Springer-VS, S. 1 – 7.

Göbel, Sabrina/Lochner, Barbara/Milbradt, Björn/Schäfer, Maximilian (2017): Theoretische Perspektiven auf den prakti­schen Umgang mit Emotionen im frühpädagogischen Kontext. In: Kommission Sozialpädago­gik (Hrsg.): Wa(h)re Gefühle. Sozialpädagogische Emotionsarbeit im wohlfahrtsstaatlichen Kontext. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 141 – 152.

Schäfer, Maximilian (2017): Bestrafung als Emotionsarbeit und die verweigerte Darstellung des Lei­dens. Zum Umgang mit Leidzufügung am Beispiel stationärer Jugendhilfe. In: Sozialmagazin, H. 8, S. 74 -83.

Schäfer, Maximilian/Dellwing, Michael (2016): Gewalt zwischen den Bühnen. Ethnografische Rekon­struktionen körperlicher Konfliktsituationen. In: Equit, Claudia/Groenemeyer, Axel/Schmidt, Holger (Hrsg.): Situationen der Gewalt. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 150-173.

Schäfer, Maximilian (2016): „Möchtest du mir mal zeigen, was es hier so gibt?“ Zur Beteiligung von Kindern an Forschungsprozessen über  familienähnliche Betreuungsformen. In: Schader-Stif­tung (Hrsg.): Kinder mischen mit. Das Recht auf Beteiligung verwirklichen. Dokumentation des Kongresses am 21. und 22. Juli 2015, S. 95-97. Darmstadt: Eigenverlag, S. 95-97.

Schäfer, Maximilian (2015): Handlungsvollzüge der Sanktionierung im erzieherischen Kontext. Be­funde einer ethnographischen Feldstudie in einer stationären Jugendhilfeeinrichtung. In: Dollinger, Bernd/Groenemeyer, Axel/Rzepka, Dorothea (Hrsg.): Devianz als Risiko. Neue Per­spektiven des Umgangs mit abweichendem Verhalten, Delinquenz und sozialer Auffälligkeit. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 220-243.

Schäfer, Maximilian (2015): Rezension von „Hößelbarth, Susann (2014): Crack, Freebase, Stein. Kon­sumverhalten und Kontrollstrategien von KonsumentInnen rauchbaren Kokains". Wiesbaden: Springer-VS“, In: Kriminologisches Journal, H. 3, S. 240 – 245.

Schäfer, Maximilian (2015): Sanktionierung. In: Thole, Werner/Höblich, Davina/Ahmed, Sabrina (Hrsg.): Taschenwörterbuch Soziale Arbeit. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 256-257.

Schäfer, Maximilian (2015): Motivation. In: Thole, Werner/Höblich, Davina/Ahmed, Sabrina (Hrsg.): Ta­schenwörterbuch Soziale Arbeit. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 173 – 176.

Schäfer, Maximilian (2015): Zwischen Institution und Familie. Praktiken und Muster pädagogischen Handelns und Deutens in Erziehungsstellen. In: Soziale Passagen, H. 1, S. 173 – 176.

Betker, Susann/ /Kersten, Susanne/Schäfer, Maximilian/Betz, Sheree (2012): Sprachraum Straßen­bahn. Wie Gespräche in der Tram soziale Räume erzeugen. In: Bereswill, Mechthild/Götz, Gabriele (Hrsg.): Identität und öffentlicher Raum. Soziale Beziehungen und Raumstrukturen, Kassel: University Press, S. 54-70.

Schäfer, Maximilian (2012): Erinnerungen an den Hochschullehrer Michael Galuske aus studentischer Sicht. In: Neue Praxis, H. 1, S. 81-83.



Vorträge (Auswahl)

2022: Pädagogische Orte des Zusammenwohnens? Über Praktiken und Logiken der verwohnräumlichten Grenzsetzung in familienanalogen Erziehungshilfen. Vortrag auf dem DGfE-Kongress "ENT I GRENZ I UNGEN", 15.03.2022, Universität Bremen.

2021 (mit Eßer, F.): Living Archives - Heimerziehung erinnern. Vortrag im Rahmen der Veranstaltung "Sozialpädagogische Abendgespräche", 14.12.2021, Technische Universität Dortmund.

2021: "This area is only for the family" - Ethnographic findigs on the living of young people in family-analogous forms of care. On-demand presentation at the conference of the european scientific association on the residential and foster care for children and adolescens (EuSARF 2021), Zurich University of Applied Science.

2021: Ethnografie familienanaloger Formen der Hilfen zur Erziehung. Anlage und Befunde einer rekonstruktiven Studie über Orte der Fremdunterbringung und des Zusammenwohnens. Vortrag im Rahmen der Veranstaltung „Sozialpädagogische Abendgespräche" - Forschungs-, Master- und Promotionskolloquium, 13.07.21, Universität Kassel.

2019 (mit Kowalski, M.): „War das jetzt grenzüberschreitend?“ Empirische Befunde und professionsethische Überlegungen zu Sexualität in Teams der Sozialen Arbeit. Vortrag auf der Tagung „Professionsethik nach 2010. Sexualität und Macht in Schule und Sozialer Arbeit", 24.10.2019, Universität Kassel.

2019: Doing what? Möglichkeiten und Ergebnisse der Inblicknahme von „Familie“ in familienanalogen Formen der Hilfen zur Erziehung. Vortrag auf der Jahrestagung der Sektion Sozialpädagogik und Pädagogik der Frühen Kindheit der DGfE, 24.05.19, Leuphana Universität Lüneburg.

2018 (mit Kowalski, M.): „Von unserer Sexualität gegen wir nichts preis“. Thematisierungsweisen von Sexualität im sozialpädagogischen Alltag. Vortrag auf dem Bundeskongress Soziale Arbeit, 06.09.2018, Hochschule Bielefeld.

2017: Schulbesuch und Familiennormalität. Situationsbewältigungen im Rahmen von Schulbesuchen in Erziehungsstellen. Vortrag auf der Jahrestagung der Kommission Sozialpädagogik der DGfE, 20.05.2017, Universität Vechta.

2017: Betreuungsformen zwischen Institution und Familie. Uneindeutigkeitsproduktionen in Erzie­hungsstellen durch die Praxis des Rahmenwechsels. Vortrag auf der Regionaltagung Ost der Out­law gGmbH, 28.02.2017, Berlin.

2017: Erziehungsstellen als Betreuungsformat zwischen Institution und Familie. Uneindeutigkeitspro­duktionen durch Modulationen. Vortrag auf der Regionaltagung West der Outlaw gGmbH. 14.02.2017, Münster.

2016: Was sind Erziehungsstellen? Muster der Uneindeutigkeitsproduktion im Alltag familienähnli­cher Betreuungsformen. Vortrag auf der Abschlussveranstaltung des Forschungsprojektes „Zwi­schen Institution und Familie (zIF)“, 25.11.2016, Universität Kassel.

2015: Die Praxis stellvertretenden Elternsorgens durch Erziehungsstellen. Ein ethnografischer Werk­stattbericht. Vortrag im Rahmen der Veranstaltung: Sozialpädagogisches Abendgespräch – Soziale Arbeit in der Moderne: Forschungs-, Master- und Promotionskolloquium, 15.12.2015, Universität Kassel.

2015: Normsetzungen der Beherrschten. Wie Betreute in stationären Erziehungshilfesettings die Be­treuenden sanktionieren. Vortrag auf dem Bundeskongress Soziale Arbeit, 01.10.2015, Hoch­schule Darmstadt.

2015: Verweigerte Darstellungen des Leidens. Emotionsarbeit bestrafter Kinder. Vortrag auf der Jah­restagung der Kommission Sozialpädagogik der DGfE, 12.06.2015, Universität Siegen.

2015: Zwischen Institution und Familie. Einblicke in ein aktuelles Forschungsprojekt über Erziehungs­stellen. Vortrag auf der Bundestagung der YoungSide-Einrichtungen der Outlaw gGmbH, 05.03.2015, Norderney.

2014: Defining Deviance while Doing Sanctions. Results of Fieldwork in an Institution of Youth Care. Vortrag auf der Conference of European Society for the Study of Symbolic Interaction, 28.08.2014, University Aalborg.

2014: Zwischen Institution und Familie – Alltagshandeln in Erziehungsstellen und pädagogischen Hausgemeinschaften im ethnographischen Blick. Vortrag auf der Eröffnungsveranstaltung des Forschungsprojektes „Zwischen Institution und Familie (zIF)“, 16.07.2014, Universität Kassel.

2014: Vollzüge der Sanktionierung im erzieherischen Feld. Ergebnisse einer ethnographischen Studie im Blick. Vortrag im Rahmen der Veranstaltung: Forschungskolloquium – Theoretische Perspek­tiven und empirische Forschung in der Sozialen Arbeit, 28.01.2014, Technische Universität Dort­mund.

2013: Sanktionierung im erzieherischen Kontext. Ergebnisse einer ethnographischen Feldstudie in der Diskussion. Vortrag im Rahmen der Veranstaltung: Sozialpädagogisches Abendgespräch – Soziale Arbeit in der Moderne: Forschungs-, Master- und Promotionskolloquium, 26.11.2013, Universität Kassel.

2013 (mit Thole, W.): Wege durch die Biographie zwischen Institution und Familie. Vortrag auf der Bundestagung der YoungSide-Einrichtungen der Outlaw gGmbH, 07.11.2013, Norderney.

2013: Handlungspraktiken des Sanktionierens und Sanktioniert-Werdens im erzieherischen Kontext. Vortrag auf der Tagung: Devianz als Risiko: Neujustierungen des Umgangs mit Delinquenz und sozialer Auffälligkeit, 20.09.2013, Universität Siegen.

2011: Doing Definition Coalitions to play Poker as a Game of Skill. Vortrag auf der European conference of the Society for the Study of Symbolic Interaction: Everyday Life, Social Control and Ethnogra­phy, 21.07.2011, University Kassel.

2011: Erinnernde Rückblicke. Vortrag auf dem Symposium zur Ehrung von Prof. Dr. Michael Galuske: Was tun? Soziale Arbeit mit Jugendlichen in komplexen Risikolagen, 29.06.11, Universität Kassel.


Workshops (Auswahl)

2018: Let‘s talk about sex“. Sexualität und sexualisierte Gewalt in pädagogischen Kontexten. Inputvor­trag und Leitung des Workshop im Rahmen der Studienwoche des Anerkennungsjahres Soziale Arbeit, 12.03.2018, Universität Kassel.

2018 (mit Lackner, R.): Nähe und Distanz im Handlungsfeld stationärer Hilfen. Inputvortrag und Leitung des Wissen­schaft-Praxis-Workshops im Rahmen des Fachtags: „Sexualität und Macht in pä­dagogischen Beziehungen. Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis“, 14.02.2018, Universität Kassel.

2017 (mit Matthes, M.): Alltag zwischen Institution und Familie. Umgangsweisen mit Spannungsverhältnissen in fami­lienähnlichen Betreuungsformen. Inputvortrag und Leitung des Wissenschaft-Praxis-Workshops im Rahmen des Sozialpädagogischen Fachtags: „Familien und Institutionen“, 23.11.2017, Fachhochschule St. Pölten.

2017 (mit Kowalski, M.): Meine KollegInnen und ich. Aushandlung der Bedeutung von Körper, Sexualität und Geschlecht in Schule und Sozialer Arbeit. Organisation und Moderation des Fort- und Weiterbildungsworkshops des Netzwerks „Professioneller Umgang mit Sexualität und Macht im Sozial- und Bildungssektor“, 07.06.2017, Universität Kassel.

2016 (mit Matthes, M.): Die Zuweisung von Eltern-Kind-Rollen. Zur familienanalogen Positionierung der ProtagonistIn­nen in Erziehungsstellen. Inputvortrag und Leitung des Wissenschaft-Praxis-Workshops: „Familienanaloge Wohnformen“ im Rahmen des Kinderrechte-Kongresses: Wirk­lichkeit trifft Anspruch,  22.09.2016, Technische Universität Dresden.

2015: „Möchtest du mir mal zeigen, was es hier so gibt?“ Zur Beteiligung von Kindern an Forschungs­prozessen über  familienähnliche Betreuungsformen. Inputvortrag auf dem Wissenschaft-Praxis-Workshop: „Familienanaloge Wohnformen“ im Rahmen des Kongresses: Kinder mischen mit. Das Recht des Kindes auf Beteiligung verwirklichen, 21.07.2015, Schader-Forum, Darmstadt.

2015: Ethnografie. Praktiken und Prämissen ethnografischer Feldforschung. Sozialpädagogischer Me­thodenworkshop. Inputvortrag und Workshopleitung im Rahmen der Empirie-AG, 03.07.2015, Haus Neuland, Bielefeld.

2015: Interpretationen sozialen Handelns. Zum methodischen Vorgehen in Rekonstruktionsgruppen. Inputvortrag und Leitung des Wissenschaft-Praxis-Workshops „Analyse pädagogischen Han­delns“ im Rahmen der Bundestagung der YoungSide-Einrichtungen der Outlaw gGmbH, 05.03.2015, Norderney.

2012: Wissenschaft meets Praxis – Ein Blick in die Suchtforschung. Vortrag und Leitung der Fortbil­dungsveranstaltung der Drogenhilfe Nordhessen, 19.04.2012, Kassel.

2009: „HipHopper, Skater, Metaller, Gothics.“ Jugendbewegungen – Jugendkultur. Ein Fachaustausch mit Jugendarbeitern“, Inputvortrag der Fortbildungsveranstaltung der Drogenhilfe Nordhessen, 07.05.2009, Kassel.


Veranstaltungsorganisation oder Arbeitsgruppenkoordination (Auswahl)

2022: Gründungsfeier und Tagung "Gesellschaftliche Transformationen gestalten" des Instituts für Theorie und Empirie des Sozialen (ITES), Kassel.

2022: AG "Professionell und familial zugleich? Be- und entgrenzte Sorge im heterogenen Feld der stationären Erziehungshilfen" auf dem DGfE-Kongress, Universität Bremen.

2019: Netzwerktreffen „Professioneller Umgang mit Sexualität und Macht im Sozial- und Bildungssek­tor“ mit dem Schwerpunkt „Betroffenensensible Pädagogik“, Universität Kassel.

2019: AG „Sozialpädagogische (Re)Inszenierungen von Familie? Umgang mit und Deutung von ‚Fami­lie‘ in familienanalogen Hilfen zur Erziehung“ auf der Jahrestagung der Sektion Sozialpädagogik und Pädagogik der Frühen Kindheit der DGfE, Leuphana Universität Lüneburg.

2018: Netzwerktreffen „Professioneller Umgang mit Sexualität und Macht im Sozial- und Bildungs­sektor“ mit dem Schwerpunkt „Scham in der pädagogischen Arbeit“, Universität Kassel.

2018: Netzwerktreffen „Professioneller Umgang mit Sexualität und Macht im Sozial- und Bildungs­sektor“ mit dem Schwerpunkt „Sexualisierte Gewalt und soziale Medien“, Universität Kassel.

2018: Fachtag „Sexualität und Macht in pädagogischen Beziehungen. Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis“, Universität Kassel.

2018: Netzwerktreffen „Professioneller Umgang mit Sexualität und Macht im Sozial- und Bildungs­sektor“ mit dem Schwerpunkt „Gelingende Sexualität zwischen Perversion und Präferenz“, Uni­versität Kassel.

2017: Netzwerktreffen „Professioneller Umgang mit Sexualität und Macht im Sozial- und Bildungs­sektor“ mit dem Schwerpunkt „Meine KollegInnen und ich. Aushandlung der Bedeutung von Kör­per, Sexualität und Geschlecht in Schule und Sozialer Arbeit“, Universität Kassel.

2016: Abschlussveranstaltung des Forschungsprojektes „Zwischen Institution und Familie (zIF)“, Universität Kassel.

2015: AG „Sanktionen in der Sozialen Arbeit“ auf dem Bundeskongress Soziale Arbeit, Hochschule Darmstadt.

2014: Eröffnungsveranstaltung des Forschungsprojektes „Zwischen Institution und Familie (zIF)“, Universität Kassel.